Balkon Solaranlagen Test – Die besten Solaranlagen für den Balkon

Die Photovoltaik entwickelt sich stetig weiter. Entsprechend macht es Sinn als Verbraucher sich näher mit dem Thema zu beschäftigen. Da neue Modelle in regelmäßigen Abständen auf dem Markt erscheinen, braucht es Fachwissen. Die klassische Solaranlage am Dach ist dabei nur eine von vielen Optionen. Ebenfalls denkbar ist eine sogenannte Balkon Solaranlage. Hierbei befindet sich die kleine Anlage auf dem heimischen Balkon. Wo genau die Besonderheiten bzw. Unterschiede liegen und worauf Käufer spätestens beim Kauf achten müssen, soll der folgende Artikel zeigen. Zudem gibt es Tipp & Tricks, welche die Auswahl erleichtern sollen.

Wissenswertes

Was sind Balkon Solaranlage?

Im Großen und Ganzen handelt es sich bei der Anlage um eine Art „Mini-Variante“ von bekannten Photovoltaik-Anlagen. Sie sind wesentlich kleiner und werden vorzugsweise direkt am Balkon montiert. Am besten mit gutem Blick zur Sonne. Ebenfalls stattfinden kann die Montage beispielsweise auf dem Dach oder an der Fassade. Doch eine Besonderheit haben Balkon-Modelle. Sie bestehen in der Regel aus zwei Modulen. Verglichen mit anderen Varianten sind sie damit wesentlich günstiger. Zudem bestechen sie mit deutlich weniger Platzbedarf.

Das Herzstück bleibt dabei das Solarmodul. Auch bekannt unter dem Namen PV-Modul. Dieses erzeugt aus der Energie der Sonne Solarstrom, der wiederum für eigene Zwecke genutzt werden kann. Besonders wichtig in diesem Zusammenhang ist der Wirkungsgrad. Mehr dazu später.

Wer stellt Balkon Solaranlage her?

Wer auf der Suche nach kleinen Solaranlagen für seinen Balkon ist, sollte zunächst einmal die führenden Hersteller genaue runter die Lupe nehmen. Und dazu gehören unter anderem:

  • selfPV
  • Balkonkraftwerk
  • Westech
  • Jackery
  • revolt

Je mehr Anbieter miteinander verglichen werden, umso leichter fällt es am Ende das für sich passende Modul und seinem Balkon zu finden.

Welche Arten von Balkon Solaranlage gibt es?

Auf der Suche nach einem passenden Modul müssen zuvor viele Fragen beantwortet werden. Das betrifft zum Beispiel auch die Auswahl. Denn eine Balkon Solaranlage ist in unterschiedlichen Größen und Ausführungen erhältlich. Kurz und knapp werden dabei zwischen den folgenden Modellen unterschieden:

  • Mini-Solaranlage
  • mobile Solaranlage
  • Balkonkraftwerk
  • Guerillia-PV

Im Kern funktioniert jedes Modell gleich. Wichtig ist natürlich der richtige Standort. Denn nur dort wo auch die Sonne scheint, kann das Modul die Energie umwandeln und anschließend für persönliche Zwecke genutzt werden.

Wo kann man Balkon Solaranlage kaufen?

Eine Solaranlage ist keinesfalls billig. Umso bedeutsamer wird es bei mehreren Anbietern vorbeizuschauen. Doch wer genau kommt dafür infrage? Weiter oben wurden bereits ein paar bekannte Namen erwähnt. Gekauft werden solche Module meist direkt über den Hersteller oder Internet. Empfohlen wird ganz klar der Gang zum Hersteller, da diese über kompetente Mitarbeiter und einiges an Fachwissen verfügen.

Wofür werden Balkon Solaranlage verwendet?

Wer sich noch nie mit dem Thema zuvor auseinandergesetzt hat, wird sich sicherlich fragen: Welchen Nutzen soll eine Balkon Solaranlage überhaupt haben? Der Hauptgrund ist die Umwandlung der Sonnenenergie. Deswegen lässt sich mit dem daraus erzeugten Solarstrom Folgendes anstellen:

  • Eigenverbrauch (direkt)
  • nutzbar für späteren Energieverbrauch
  • Zwischenlagerung in einer Batterie
  • ans Netz koppelt und eine Einspeisevergütung erhalten

Was ist bei dem Kauf von Balkon Solaranlage zu beachten?

Beim Kauf der Anlage sollte auf keinen Fall etwas überstürzt werden. Verglichen mit anderen Produkten müssen auf Zahlen, Fakten und Erfahrungen geachtet werden. Selbst die Lage spielt dabei eine wichtige Rolle. Alle nennenswerten Punkte, die relevant sind, anbei in einer kurzen Zusammenfassung:

  • Größe
  • Anzahl an Solarmodulen
  • Genehmigung einholen
  • Montage
  • Kosten

Die Größe richtet sich ganz nach dem jeweiligen Balkon. Meist aber finden nur bis maximal zwei Module darauf statt. Des Weiteren darf das Modul nicht einfach montiert werden. Zunächst muss eine Genehmigung von der Stadt eingeholt werden. Außerdem wird empfohlen die Montage direkt von Hersteller übernehmen zu lassen. Das kostet zwar etwas, ist aber zwingend notwendig, da diese über entsprechendes Fachwissen verfügen.

Vor- und Nachteile von Balkon Solaranlage?

Die Anschaffung ist mit recht hohen Kosten verbunden. Jedoch lohnt sich die Balkon Solaranlage auf lange Sicht gesehen. Dennoch macht es Sinn die Vorteile mit den Nachteilen auszugleichen. Dazu gehören:

Vorteile

  • wandelt Sonnenenergie in Solarenergie um
  • Energie kann für Haus genutzt werden
  • verschiedene Modelle
  • Eigenproduktion / Eigenverbrauch

Nachteile

  • Kosten
  • Installation erfordert Fachwissen

Auch interessant:

Fazit

So gut wie jedes Haus besitzt heutzutage eine Photovoltaik-Anlage. Und das aus mehreren Gründen. Entsprechend werden mittlerweile auch Modelle für den Balkon, Terrasse und co. eingesetzt. Vor allem auf dem Balkon können die Betroffenen bei einem guten Standort profitieren. Ein weiterer Vorteil – die aus der Sonnenenergie umgewandelte Energie kann anschließend für das eigene Haus genutzt werden. Entsprechend macht es Sinn mehrere Vergleiche und Suchen zu Balkon Solaranlagen anzustellen.