Solarkoffer Test – Die besten faltbaren Solarmodule

Mit einem Solarkoffer haben Sie den perfekten Begleiter für Camping oder Outdoor-Aktivitäten jeglicher Art. Das praktische an Solarkoffern ist, dass sie kompakt sind und somit für jede Reise geeignet sind. Mit diesem platzsparenden Stromgenerator können Sie beim Camping kleinere Elektrogeräte, wie Handys, Laptops oder gar Minikühlschränke problemlos betreiben. Und das nur durch die Kraft der Sonne. Sie haben also keinerlei Ausgaben für den Strom, den Sie von einem Solarkoffer beziehen. Was es zu beachten gibt, wenn Sie überlegen, sich einen Solarkoffer zuzulegen, erfahren Sie in folgendem Artikel.

Wissenswertes

Was sind Solarkoffer?

Ein Solarkoffer ist eine Form der mobilen Solaranlage. Anders als bei faltbaren Solarmodulen, handelt es sich hierbei und ganze Solarpanels, die mit einem Tragegriff versehen sind, sodass sie leicht transportiert und verstaut werden können. Sie können die Solarpanels auf dem Dach ihres Wohnmobils aufstellen, um somit ihre Geräte mit Strom versorgen zu lassen. Im Vergleich zu anderen mobilen Powerstationen haben Sie hier keinerlei Ausgaben für den bezogenen Strom und müssen dennoch nicht auf die Nutzung von Elektrogeräten verzichten. Sie eignen sich hervorragend für Aufenthalte auf Campingplätzen oder für das Campen in der Natur.

Wer stellt Solarkoffer her?

Zu den beliebtesten Herstellern zählen: Offgridtec, Wattstunde, Doki und edi-tronic. Die Preise variieren je nach Leistung und Ausführung.

Welche Arten von Solarkoffer gibt es?

Die Modelle unterscheiden sich in ihrer Leistung und im Preis. Je mehr Leistung der Koffer bringen soll, desto größer sind diese auch. Auch im Preis werden sie sich unterscheiden.

Wo kann man Solarkoffer kaufen?

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe an Herstellern. Das liegt wohl daran, dass das Produkt an Beliebtheit gewonnen hat. Auf Amazon finden Sie eine ganze Reihe dieser Produkte. Aber auch in Baumärkten werden Sie findig.

Wofür werden Solarkoffer verwendet?

Solarkoffer finden die meiste Verwendung für Outdoor-Aktivitäten jeglicher Art. In erster Linie werden Sie von Campern genutzt, die meist mehrere Tage, ohne eine Möglichkeit Batterien zu laden, unterwegs sind. Dafür eignet sich ein ein solcher solarbetriebener Stromgenerator hervorragend. Des Weiteren können Sie diese Art des Stromgenerators auch für Feste oder Veranstaltungen in ihrem Garten oder sonst wo draußen nutzen.

Was ist bei dem Kauf von Solarkoffer zu beachten?

Wenn Sie überlegen, sich einen Solarkoffer anzulegen, dann sollten Sie sich im Voraus über folgende Dinge Gedanken machen.

Sie sollten sich zu aller erst fragen, wofür Sie den Solarkoffer verwenden möchten. Denn davon sollten Sie auch die Leistung der Solaranlage abhängig machen. Wenn Sie das nicht tun, laufen sie Gefahr, dass Sie ein Gerät kaufen, dass nicht der Leistungsanforderung ihrer zu betreibenden Elektrogeräte entspricht. Wenn Sie mit ihrem Solarkoffer ausschließlich zu ihrer Batterieladung beitragen wollen und vielleicht noch ein kleineres Gerät damit versorgen möchten, dann reichen Modelle mit einer Leistung bis zu 80 Watt. Haben Sie jedoch vor, zusätzlich noch ein Radio oder ihre Beleuchtung zu betreiben, dann sollten Sie sich für ein Modell in der Leistungsklasse 80-120 Watt entscheiden. Wenn Sie eine Rundumversorgung ihres Wohnmobils wünschen, mit der Sie problemlos alle Geräte und Verbraucher betreiben können, dann müssten Sie sich für einen Solarkoffer mit mehr als 160 Watt entscheiden. In diesem Fall wäre noch zusätzlich die Kapazität der Batterie von Relevanz.

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist das Vorhandensein eines MPPT-Reglers. Diese Regler sorgen dafür, dass die Solaranlage stets den richtigen Spannungspunkt erwischt, um so die bestmögliche Leistung herauszuholen. Es kommt daher zu keinem Leistungsverlust und Sie können all die Energie, die produziert wird, auch nutzen.

Zudem sollten Sie auf die verbauten Anschlüsse achten. Diese sollten mit den Geräten, die Sie betreiben möchten kompatibel sein. Am häufigsten finden Sie USB-Anschlüsse, einen 12-V-Stecker und einen Wechselstecker.

Auch das Gewicht spielt eine nicht unwesentliche Rolle. Wenn Sie mit einem Wohnmobil reisen, dann spielen die Maße und das Gewicht eher eine untergeordnete Rolle. Sind Sie jedoch zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs, empfiehlt es sich, ein kleineres und leichtes Modell zu nutzen. Je nach Zweck und Transportmittel sollten Sie sich überlegen, welche Ausstattung ihr mobiler Stromgenerator beinhalten soll.

Vor und Nachteile von Solarkoffer?

Vorteile eines Solarkoffers:

  • günstiger Anschaffungspreis im Vergleich zu Alternativen
  • wetterfest
  • standhaft bei Wind und Wetter
  • Reparaturen leichter möglich

Nachteile eines Solarkoffers:

  • höheres Gewicht im Vergleich zu den Alternativen
  • sperrig, trotz „Kofferfunktion“

Auch interessant:

Fazit

Solarkoffer gibt es mittlerweile von vielen verschiedenen Anbietern und in verschiedensten Ausführungen. Achten Sie beim Kauf unbedingt auf den Zweck, den ein solcher Solarkoffer erfüllen soll. Danach entscheiden Sie dann, für welches Modell Sie sich entscheiden. Auch was den Preis angeht, ist eigentlich für jedes Budget das passende Modell dabei. Nie wieder auf Handy und Laptop verzichten müssen und zusätzlich nichts für den Strom zahlen. Das ermöglicht Ihnen ein Solarkoffer beim nächsten Camping-Urlaub.